Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Hier finden Sie uns:

Zacker & Schlepperfreunde Rheinmünster e.V.

77836 Rheinmünster / Stollhofen

 


Reglement Traktor Pulling 2019


 

Das Reglement ist von jedem Teilnehmer vor der Anmeldung durchzulesen. Mit seiner Unterschrift auf dem Anmeldeformular erkennt der Teilnehmer die Wettbewerbsregeln ausnahmslos an.

  • Abgesehen vom jeweiligen Pull gilt auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt Schritttempo.
  • Jeder Teilnehmer startet auf eigenes Risiko. Für Schäden an seinem Schlepper und oder Folgeschäden an diesem oder durch ihn Selbst wird keine Haftung übernommen.
  • Es sind keine Mitfahrer während des Pulls erlaubt.
  • Es sind nur Hinterradgetriebene Schlepper erlaubt. Gestartet wird in 3 Gewichtsklassen: bis 2,5 to; bis 3,5 to; und bis 4,5 to.
  • Pro Fahrer ist ein Traktor zugelassen.
  • Jeder Schlepper muss einen GS - geprüften Überrollbügel oder eine Sicherheitskabine haben.
  • Verliert ein Schlepper Öl, Kühl- oder Bremsflüssigkeit, so trägt der Teilnehmer die Kosten für die Entsorgung des verseuchten Bodens. " Der Umwelt zuliebe".
  • Die Schlepper dürfen nur laufen, wenn sie durch den Teilnehmer besetzt sind.
  • Zusatzgewichte sind gegen Herabfallen zu sichern. In den Klassen  darf ein Frontlader angebracht sein. Jedoch darf kein Anbauteil angebaut sein und es dürfen auch keine Gewichte am Frontlader angehängt werden. Frontgewichte dürfen bis zu 100 cm vor dem Schlepper angehängt werden. Ein Frontlader ist während des Pulls grundsätzlich unten zu halten. Er darf nicht in der Höhe verstellt werden.
  • Der Motor muss zum an- und abhängen des Seil abgestellt sein.
  • Der Start erfolgt erst dann, wenn das Seil  stramm gezogen ist und der Rennleiter die Startfreigabe gibt
  • Nach jedem ersten Pull in einer Klasse entscheidet das Bremswagenteam über die Einstellung des Bremswagens.
  • Bei roter Fahne ist der Schlepper unverzüglich, das heißt sofort zu stoppen. Berührt oder überfährt ein Schlepper die seitliche Markierungslinie, so führen diese Punkte zur sofortigen Disqualifikation.
  • Für alle Teilnehmer gilt Alkoholverbot, auch dürfen keine anderen Rauschmittel zu sich genommen werden.
  • Alles was nicht erlaubt ist, ist verboten und führt somit zu Disqualifikation. Bei Unstimmigkeiten entscheidet die Sportleitung vor Ort.  Dem Rennleiter ist Folge zu leisten bei Nichteinhaltung droht Disqualifizierung

 

 

- zurück -